FFP2-Maskenpflicht in Gottesdiensten

Auch Gottesdienstbesucher in Bayerns Kirchen müssen künftig FFP2-Masken tragen. Dies beschloss das bayerische Kabinett am 20.01.2021 in München. Damit soll das, was seit dieser Woche in öffentlichen Verkehrsmitteln und Einkaufsläden Vorschrift ist, auch in den Kirchen für mehr Sicherheit gegen das Coronavirus sorgen - insbesondere mit Blick auf die gefürchtete Virusmutation, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach der Kabinettssitzung.

Bitte denken Sie beim Gottesdienstbesuch daran, eine FFP2-Maske zu tragen! Herzlichen Dank! Bleiben Sie behütet und gesund!

 

Andacht zur Jahreslosung: "Guten Flug?!"

Dekan Dr. Manuél Ceglarek
Bildrechte: privat

Endlich war es einem Zoo gelungen, ein seltenes Vogelpaar in einem Käfig heimisch zu machen. Das Paar hatte mehrere Jungen zur Welt gebracht. Als sie flügge werden sollten, machten sie keine Versuche, das gemütliche Nest zu verlassen. Sie saßen auf dem Nestrand, öffneten die Schnäbel und verlangten frech Futter. Die Eltern - unterstützt vom eifrigen Zoopersonal - schafften alles brav herbei. Schließlich waren die Kinder so schwer wie die Eltern und machten keine Anstalten fortzu-fliegen.

Am 3. Advent gab es eine Autokirche auf dem Volksfestplatz

Autokirche: Laterne und Tuba
Bildrechte: Anne Müller

Diese Adventszeit ist dunkel. Vieles, das sonst die Dunkelheit erhellt, fällt aus: Konzerte, Weihnachtsmärkte, Theateraufführungen, Weihnachtsfeiern... Dem hat Evangelisch-Lutherische Dekanat Bayreuth-Bad Berneck in Zusammenarbeit mit der  Friedenskirche  Bayreuth, etwas entgegengesetzt. Am dritten Advent, 13. Dezember 2020, fand eine große Autokirche auf dem Volksfestplatz in Bayreuth statt.

Kirchensteuer und Kirchgeld

Kirchensteuer

Aus Kirchensteuereinnahmen finanzieren die Landeskirchen in Deutschland einen Großteil ihrer Arbeit. Der Hebesatz beträgt in Bayern und Baden-Württemberg 8%, in anderen Landeskirchen 9% der jeweils zu zahlenden Lohn- bzw. Einkommensteuer. Wegen dieser Verknüpfung wird durch die Steuerreform auch die Kirchensteuerlast der Kirchenmitglieder sinken. Kirchensteuer und Kirchgeld können bei der Steuererklärung als Sonderausgabe steuermindernd geltend gemacht werden.

Kirchgeld

In Bayern und Baden-Württemberg wird neben der Kirchensteuer auch Kirchgeld erhoben. Es beträgt im Dekanatsbezirk Bayreuth-Bad Berneck nach Einkommen gestaffelt zwischen € 5,- und € 100,- jährlich. Es wird hier von der Gesamtkirchengemeinde und von den einzelnen Kirchengemeinden erhoben und kommt direkt den Kirchengemeinden vor Ort zugute.  

Das aktuelle Schreiben zum Kirchgeld 2020 der Gesamtkirchengemeinde Bayreuth finden Sie hier... Dazu wurde der Flyer "Stark fürs Leben - Familien unterstützen" verteilt.

Sie haben Fragen zum Kirchgeld?
Tel: 0921 596214
E-Mail: kirchgeld.bayreuth@elkb.de

Weitere Informationen zum Thema Kirchensteuer und Kirchgeld finden Sie auf der Seite www.kircheundgeld.de