Glockenläuten am Sonntag 11 Uhr

Ein starkes Zeichen der Ökumene: Gemeinsam setzen die beiden Dekane Jürgen Hacker und Dr. Josef Zerndl, sowie Präses Simon Froben in Absprache mit den Kirchengemeinden in der Stadt Bayreuth während der Zeit des Katastrophenfalls ein deutliches Zeichen.

Sonntags werden um 11.00 Uhr für zehn Minuten alle Kirchenglocken läuten. Sie rufen Christinnen und Christen zum persönlichen Gebet zuhause auf.

Das Gebet kann nicht die staatlichen und medizinischen Maßnahmen ersetzen, aber macht Mut, gibt Kraft und tröstet in schwerer Zeit. Christen können sich zurzeit nicht in den Kirchen versammeln, aber sie sind im Gebet verbunden. Sie beten für die Betroffenen und ihre Angehörigen, für die Behandelnden, für die Forschenden, für die politisch Verantwortlichen und für alle Menschen.

Auch Nichtchristen sind eingeladen, während des Glockenläutens innezuhalten.